Okey-Dokey unterwegs auf Luthers Spuren

Sonntagmorgen und viele Wecker klingeln… Nicht nur in Aidlingen, sondern im ganzen Großraum Stuttgart. Da fragt man sich schon: „Was ist da los?“

Im Jubiläumsjahr Luther gab und gibt es zahlreiche Veranstaltungen. Endlich war es soweit, und wir Maxi-Okey-Dokeys der Buchhaldenschule machten uns auf den Weg zu „Luther klingt klasse“ in die Porschearena nach Stuttgart, organisiert vom „Verband Evangelische Kirchenmusik in Württemberg e.V.“. Bereits seit Anfang des Jahres probten wir die zwölf vorgegebene Lieder für diesen Tag. Pünktlich um 8.30 Uhr startete ein Doppeldeckerbus Richtung Stuttgart, voll beladen mit uns singfreudigen Kindern und erwachsenen Begleitpersonen.

Nach unserer Ankunft und nachdem wir alle unseren Platz gefunden hatten, begann auch bald ein kurzes Einsingen, sowie Soundcheck und Generalprobe. Herr Dehn, der die musikalische Gesamtleitung innehatte, schaffte es, rund 3500 Kinder diszipliniert zu gesanglichen Höchstleistungen anzuspornen. Eindrücklich begleitet wurden die Lieder von vielen Bläsergruppen.

Nach der Probe und einer kleinen Pause waren natürlich alle sehr gespannt, wie es gleich „in Echt“ werden würde. Da ging es auch schon los. Zwischen den Liedern wurde die Geschichte rund um den berühmten Tintenklecks Martin Luthers von vielen jugendlichen Schauspielern anschaulich inszeniert. Den vielen Sängern gelang es, abwechselnd klangvoll zu singen und zwischendurch gebannt der Darbietung zu lauschen. Mit von der Partie war die Acapella-Gruppe „die füenf“, die mit großem Applaus gefeiert wurden. Neben vielen anderen Highlights war „Thank you for the Music“ ein beeindruckender Chorklang, aus Kinderkehlen voller Hingabe gesungen. Aber auch zwei Kanons, die drei- bzw. vierstimmig durch die Halle klangen, waren von Gänsehautgefühl begleitet.

Nachdem das Rätsel um den Tintenfleck gelöst und die letzten Töne der Zugabe verklungen waren, machten sich die vielen Gruppen auf den Heimweg, um den Sängerinnen und Sängern für die zweite Vorstellung des Tages Platz zu machen.

Wir Okey-Dokeys ließen uns von „unserem Doppeldecker“ wieder Richtung Aidlingen bringen. Trotzdem wir bereits seit drei Stunden intensiv gesungen hatten, wurden noch einige Lieder auf dem Heimweg geschmettert. Einmal mehr merkte man: „Singen macht Spaß, singen tut gut!“!

Alle waren sich einig: „Luther klingt klasse“ war eine sehr gelungene Veranstaltung! Herzlichen Dank an alle Maxi-Okey-Dokeys fürs Mitwirken – ihr wart spitze – und an alle Begleitpersonen für ihre tatkräftige Unterstützung. Ein großes Dankeschön geht auch an den Freundeskreis der Buchhaldenschule, die Gemeinde Aidlingen und die Raiffeisenbank Aidlingen für ihre großzügigen Spenden, mit denen wir die Busfahrt finanzieren konnten.

Ute Plesko