Best of 20 Jahre Kernzeitbetreuung Buchhaldenschule

Mit einem außergewöhnlichen Kinderfest feierte die Kerni der Buchhaldenschule ihren 20.Geburtstag.

Am vergangenen Freitag feierte die Kernzeitbetreuung der Buchhaldenschule in Aidlingen in der mit Kunstwerken der Kernikinder geschmückten Sporthalle ihren 20. Geburtstag. Die Kernikinder und das zehn Betreuer umfassende und engagierte Team unter der Leitung von Ute Benz präsentierten ein kunterbuntes Spektakel. Das Programm umfasste sportliche Darbietungen, fetzige Tanzeinlagen, Modenschauen mit 80 kleinen Models, pfiffigen Moderationssketchen junger Nachwuchstalente, die Enthüllung des Kerni-Logos und vieles mehr.

Die Kernzeitbetreuung in Aidlingen startete vor 20 Jahren mit fünf Schülern und umfasst heute die stolze Zahl von 132 Kindern im Alter von 5-11 Jahren, die laut übereinstimmendem Urteil „auf einem hohen pädagogischen Niveau betreut werden“.  Im Jahre 2004 wurde die Kernzeitbetreuung dann  zu einer Ganztagesbetreuung mit Mittagstisch und Hausaufgabenbetreuung erweitert. Der Grundgedanke sei immer gewesen, so Frau Benz, dass sich die Kinder positiv entfalten können, sich wohl fühlen und die Kerni als zweites  Zuhause empfinden. Das Betreuerteam lege den Schwerpunkt auf die individuelle Förderung der Talente. Diese kamen am Freitag wirkungsvoll zum Ausdruck. Die Kinder waren die Hauptakteure und präsentierten ihre zum Teil selbst ausgearbeiteten Ideen und Choreografien als Darsteller und Moderatoren. Die Aktivitäten waren so vielseitig wie die Talente und Persönlichkeiten selbst. Seilspringer, Saltolinos und Synchronturner sowie 40 Einradfahrer konnten ihr sportliches Geschick und ihre Fitness unter Beweis stellen. „Heidi Klum“ und „Wolfgang Joop“ moderierten die Fashion-Week in Aidlingen. Über 80 Models präsentierten zeitgemäße und traditionelle „Labels“ aus verschiedenen Modethemen mehrerer Jahrzehnte.  Mit eigener Choreografie ihrer fetzigen Tanzeinlage  brachten die Tänzerinnen und Tänzer mit ihren flotten Rhythmen den Hallenboden zum Beben und rissen das Publikum mit.

Fotos Ute Handy 3690

In ihren Reden würdigten die Rektorin Frau Christiane Lay und Bürgermeister Ekkehard Fauth das außergewöhnliche Engagement und die Kooperationsbereitschaft  der Leiterin der Ganztagesbetreuung Ute Benz und ihres Teams. Mit den Worten „Machet Se so weiter mit Ihrer Kreativität, wie mers von Ihnen gwoht send“, appellierte der Bürgermeister an die Leiterin. Frau Lay stellte ihre Spontaneität heraus. „Wenn‘s mal wieder eng wird“, so die Rektorin, „ ist Frau Benz immer zur Stelle“. Herr Fauth machte aber auch beim Schubkarren-Flitzerspiel zusammen mit einigen Vätern und Kindern eine gute Figur.

Mit einer einfallsreichen Idee der Eltern überraschte die Elternbeiratsvorsitzende Frau Sabine Röll  bei ihrer Gratulation und übergab mit anerkennenden Worten der Kernileiterin und Organisatorin ein Bild mit den Fingerabdrücken aller 132 Kernikindern.

Frau Benz erwähnte in ihrer Dankesrede unter anderem auch die große Hilfsbereitschaft des Hausmeisters Paul Kufieta. Sie betonte: „Er ist unser Mann für alle Fälle. Auch bei diesem Event konnten wir wieder auf seine tatkräftige Unterstützung bauen“.

Mit dem Highlight der Veranstaltung wurde ein lange gehegter Wunsch der Kinder erfüllt. In einer feierlichen Zeremonie wurde das neue Kerni-Logo auf einem riesigen Banner enthüllt. Es wurde von einem Team aus jungen kreativen Kernikinderköpfen entworfen und dann in Gemeinschaftsarbeit mit den Betreuern der Kerni weiterentwickelt und fertiggestellt.

Kerni Logo

Als Überraschung wurde jedem Kind ein T-Shirt mit aufgedrucktem Logo überreicht. Die Ausführung der Druckarbeiten, der Banner und die Shirts wurden als großzügige Spende von der Stuttgarter Werbeagentur Thilo Bauer übernommen, deren Inhaber selbst zwei Kinder in der Kerni haben. Auch der Förderverein und Freundeskreis der Buchhaldenschule ließ es sich nicht nehmen, dieses Projekt mit zu unterstützen.Kernifest 1IMG_0398

Für einen feierlichen Ausklang sorgte ein reichhaltiges und von den Eltern spendiertes Buffet  für den entsprechenden Rahmen. Der Erlös aus dem Verkauf von selbst hergestellten Süßigkeiten und Kreationen der Kinder wird an die Organisation AMANAOGU e.V., Kinder helfen Kindern, gespendet.

„Es war ein rundes und  lebendiges Fest, bei dem die Kinder zeigen konnten, dass „ihre“ Kerni ein sinnvolles und pädagogisch wertvolles Ergänzungsangebot an der Buchhaldenschule ist. Das gelungene Programm und die Aktivitäten werden den Eltern und Kindern bestimmt in Erinnerung bleiben und uns zu neuen Ideen und Taten motivieren “, meinte Frau Benz abschließend.

Sylvia Sautter