Musik trifft Herz

… unter diesem Motto standen die diesjährigen Jahreskonzerte der Okey-Dokeys.
„Musik trifft Herz, Herz trifft Musik,
und dabei geht es nicht um Verlieren oder Sieg.
Es ist so gut, Musik im Blut,
trifft dich ins Herz, doch es ist ein süßer Schmerz.
So soll es sein, denn so ist´s fein!“

Die Konzerte der Okey-Dokeys und des Elternprojektchors sollten genau dieses beweisen: Wie schön die Liebe zur Musik und speziell zum Singen ist, und dass es dafür ein gutes Miteinander braucht. Ursprünglich eigens für diese Konzerte initiiert fand eine Kooperation zwischen der Buchhaldenschule und der Käthe-Kollwitz-Schule Böblingen (Schule für Geistigbehinderte) statt. Seit den Faschingsferien fuhren die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse aus der Käthe-Kollwitz-Schule mit ihren Lehrerinnen Susann Wenk und Monika Schleh regelmäßig alle 14 Tage mit einem Kleinbus zu den Proben mit den Buchhaldenschule-Zweitklässlern (Bericht hierzu siehe unter „Vorankündigung: Jahreskonzerte“ auf unserer Homepage). Das Schöne ist: Die Kooperation wird – da sie ein so großer Erfolg war – weitergeführt werden.

Am 23. und 24. Mai sangen dann also 135 Okey-Dokeys, die Zweitklässler der Käthe-Kollwitz-Schule und der Elternprojektchor der Buchhaldenschule in einer vollbesetzten katholischen Kirche. Die Stimmung war ausgelassen. Zu Gehör kamen sowohl bekannte Lieder wie z.B. „Halli, hallo, herzlich willkommen“, als auch weniger bekannte oder eigens fürs Konzert komponierte Lieder. Zwischen den Liedern wurden kurze Texte oder Gedichte von den Kindern vorgetragen. Beim Publikum kamen auch die beiden Fotoshows, bei denen die Okey-Dokeys und die Schüler/innen der Käthe-Kollwitz-Schule zu sehen waren, sehr gut an. An Applaus wurde nicht gespart. Musikalische Begleitung gab es am Schlagzeug von Nico Ellinger, Schüler des Albert-Einstein-Gymnasiums, und am E-Piano von Ute Plesko.chor2014chor2014chor2014IMG_2720

Im Anschluss an die Konzerte herrschte auf dem neu bemalten Schulhof der Buchhaldenschule tolle Stimmung. Viele Konzertbesucher hielten sich noch am reichhaltigen Buffet, bei Getränken, dem beliebten Bauernhofeis oder einfach bei einem netten Schwätzchen auf.

Bei den Konzerten wurde um Spenden für den Verein „Eine Welt Pamoja“ gebeten. Dieser unterstützt eine Schule in Tansania. Mit den Spenden wird Essen für die Schulkinder bezahlt, bzw. können neue Klassenzimmer gebaut werden. Es kam bisher die überwältigende Summe von 2057 € zusammen, wobei der Erlös aus der Bewirtung noch nicht einmal eingerechnet ist.
Für die Sachspenden danken wir der Raiffeisenbank Aidlingen und Blumen Brodbeck, und der Familie Müller vom Bauernhofeis, die einen Teil des Erlöses an „Eine Welt Pamoja“ gespendet haben. Unser herzlicher Dank gilt allen, die sich in irgendeiner Weise zur Mithilfe bereiterklärt haben. Es ist toll, wie viele Leute Hand in Hand gearbeitet haben.