Jubiläumskonzert der Okey-Dokeys

Am Sonntagnachmittag haben die Okey-Dokeys ihr Publikum mit einem Einblick in die Konzerte der letzten 5 Jahre restlos begeistert. Auch der Elternprojektchor bekam tosenden Applaus des Publikums. Eröffnet wurde das Konzert von allen Sängerinnen und Sängern mit dem Lied „Musik geht um die Welt“, einem sehr ansprechenden Anfang, da der Chor nicht wie erwartet auf der Bühne stand, sondern in Form eines riesigen Kreises um das gesamte Publikum einmarschierte.

Anschließend gaben die Minis einen Rückblick in das Programm „Zwei Tierforscher“, die „auf der Suche nach außergewöhnlichen Tieren“ sind. Die Tierforscher waren auf ihrer Suche sehr erfolgreich und fanden einen Frosch der nicht quakte, sondern nur die Zunge herausstreckte, Fische die nicht blubberten sondern sich nur im Wasser gleiten ließen, einen sehr außergewöhnlichen Bären, sowie einen Hund namens BINGO. Nachts hörten sie zwei kleine Wölfe und auf ihrer Heimreise begegneten sie drei Schweinen, die an der Leine saßen. Dieser Teil stammte aus dem ersten großen Konzert der Okey-Dokeys, das 2007 aufgeführt wurde.

Nach den Minis trat der Elternprojektchor mit drei Songs in Aktion. Sie gaben für das Publikum „Alles nur geklaut“, „Lollipop“ und einen Gospelmix zum Besten.

Nach dem Projektchor hatten die Maxis ihren Auftritt. Sehr gut beim Publikum angekommen ist die Fotoshow mit Bildern der Kinder zu dem Lied „Hand in Hand mit einem Freund“. Anschließend an diese Fotos wurden auch Bilder des Spendenprojekts in Tansania zu dem Song „Da berühren sich Himmel und Erde“ gezeigt. Die Maxis begeisterten mit noch vielen weiteren guten Liedern, zum Teil aus dem Jazzkonzert, das letztes Jahr im Dachtler Bürgerhaus aufgeführt wurde. Aufgepeppt wurde das gesamte Konzert von vielen kleinen Theaterszenen, Solisten, Tänzern und auch verschiedenen Instrumenten. Zu dem Lied „Singen macht Spaß“, eine Tatsache, die auch Goethe in einem Vers beschrieben hatte: „Ich singe, wie der Vogel singt, der in den Zweigen wohnet. Das Lied, das aus der Kehle dringt, ist Lohn, der reichlich lohnet” und auch von den Sängerinnen und Sängern unanfechtbar bewiesen wurde, kamen die Minis und Eltern wieder auf die Bühne. Gemeinsam sangen sie noch Lieder aus Afrika, und hatten zu dem Song “Pata, pata” sogar Tänzer, die mit bunten Tüchern gute Laune machten. Das Abschlusslied, das extra von der Chorleiterin Frau Plesko geschrieben wurde und auch den Namen “Okey-Dokey-Jubiläumshit” trägt, wurde von Kindern in einem Bläserquintett, das aus zwei Trompeten, einer Klarinette, einem Tenorhorn und einer Posaune bestand, begleitet. Als Zugabe gab es natürlich noch das Mottolied der Okey-Dokeys, und mit einem “Tschüss, bis später” wurde das Publikum nach vielen Danksagungen und reichlichem Applaus in den Abend verabschiedet.

Angrenzend an das Konzert gab es noch eine Bewirtung, deren Erlös auch den Kindern des Projekts in Tansania zu Gute kommt. Das Konzert wurde von der Pianistin Anja Hauser und dem Drummer Manuel Groß begleitet, deren Gage die beiden ebenfalls spendeten. An diesem Konzert konnten exakt 1100,00 Euro an Spenden für den Verein „Eine Welt Pamoja e.V.“ gesammelt werden. Hinzu kommen noch der Erlös aus der Bewirtung und vom DVD-Verkauf. Ein großes Dankeschön an die zahlreichen Spenderinnen und Spender!

Bericht: Lena Dipper